Samstag, 2. Juli 2016

Zoo Eberswalde



Nachdem wir nun dem wunderschönen Tierpark Friedrichsfelde schon in und auswendig kennen, haben wir uns am langen Pfingstwochenende spontan für einen Ausflug in den Zoo nach Eberswalde entschlossen. Von Berlin aus ist es nur ein Katzensprung (40 min Fahrtzeit) und aufgrund des mittelprächtigen Wetters war der Zoo auch nicht überlaufen. 


Gleich zu Beginn wurden wir von einem ohrenbetäubenden Geschrei aus dem Affengehege empfangen- da wurden sich die Bewohner wohl nicht so einig über das Frühstück. Im Zoo haben viele der Affen Gehege mit Zugang zu dem Bäumen im Park und können sich so mehr oder weniger frei über dem Köpfen der Besucher bewegen.



Aufgrund des Ferienwochenendes war Familientag und es wurde viel Programm für die Kinder angeboten (Spiele und Tanzen mit der Bienendame, Tierkinder streicheln, Basteln, Hüpfburg), bei dem sich diesmal unsere Kinder ordentlich beteiligten.


Gegen das kleine Zicklein haben das Lama und der Papagei als Streicheltiere gnadenlos verloren

Der Zoo ist weitläufig und verfügt über 5 sehr liebevoll gestaltete Spielplätze- einige sogar speziell für die "Großen ab 6 Jahren".



Hohe Hängebrücke als Eingang zum Spielplatz
Der Spielplatz für die Großen steckt voller Herausforderungen für die Kleinen

Zum Löwengehege gelangt man durch einen Tunnel und steht dann mitten in der Anlage geschützt durch einen Glaspavillon. Toll zum Beobachten der Tiere, aber leider haben sie sich bei uns keinen Zentimeter von Ihrem "Schlafdach" in der Sonne wegbewegt.


Immer wieder zwischendurch finden sich Mitmachstation oder begehbare Gehege wie z.B. bei dem Känguruhs oder am Büffelgehege.



Anschleichen bei den Büffeln á la Yakari

Spannend, wie so ein Bienenzuhause aussieht!
Besonders schön ist der Eiszeit-Themenbereich mit riesigem Gehege des Amurtigers und dem angrenzenden Gletscher-Spielplatz. 



fauler Tiger


Die Spielfläche ist auf mehreren Ebenen verteilt
Am Ende unseres Weges durchquerten wir das Dammwildgehege, wo sich die sonst so scheuen Tiere sogar bereitwillig von den Besuchern streicheln lassen. 

Zurück am Eingang gab es noch die Gelegenheit Riesen-Seifenblasen zu machen, was nicht nur unsere Mädels total begeisterte.  



Fazit: das ein wirklich gelungener Zootag!

Also auf nach Eberswalde zum Austoben und Tiere entdecken..

Bis bald,
Julietta




Info:
www.zoo.eberswalde.de

Tageskarte:  Erwachsene 10 € ;  Kinder 5 €, Familie 25 €
Parken: kostenfrei
Wickelmöglichkeiten vorhanden


Dienstag, 28. Juni 2016

Abschied von unserem Berlin


Am Endes des Weges steht unser Haus am See

Nur noch wenige Kartons aus unserer Friedrichshainer Wohnung stapeln sich in unserem Haus und es ist nun schon über eine Woche her, dass wir "Bye, Bye Berlin!" gesagt haben.

Fleißiger Umzugshelfer

Nach 7 Jahren packten wir unsere Sachen und zogen mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück in die alte Mecklenburger Heimat. Es ist merkwürdig: plötzlich ist das Studium vorbei, ich bin nun Ärztin und obwohl es in den letzten 10 Jahren mein 4. Umzug ist, fühlt es sich diesmal an, als ob ich wirklich ein Stück von uns zurücklasse. Unsere Kinder sind beide hier geboren (also echte Berliner Pflanzen wie die Uroma zu sagen pflegt), hatten hier ihr "erstes Zuhause" und verlassen nun ihre ersten, richtigen Freunde.


Die erste Zeit im neuen Zuhause ist gut angelaufen und bei dem tollen Sommerwetter hatten die Kinder gleich die Chance die neuen Vorzüge wie Spielen im eigenen Garten und nachmittags mal fix an den See fahren zu genießen. 

Bis bald,

Julietta





Freitag, 10. Juni 2016

Aufgesattelt zur Pony-Party



Im 2. Anlauf fand, 2 Wochen verspätet, die von meiner großer Tochter lang ersehnte Kinderparty zum 5.Geburtstag statt. Ein Motto war in diesem Jahr leicht zu finden, Ponys sollten es sein.


Bei knapp 30 Grad und wunderbarstem Sonnenschein hatten wir kurzfristig beschlossen, dass es statt Kuchen und Co. (natürlich mit Ausnahme der Smarties-Kitkat-Torte) verschiedene Eissorten und eine kleine Toppingsbar für die kleinen Gäste geben sollte. Und was soll ich sagen: die Kinder waren begeistert und übrig geblieben ist nix außer ein bisschen Salzgebäck!

Die Bilder von der letzten Reitstunde und ein paar Pferde duften als Deko natürlich nicht fehlen!

Für jeden der Kita-Kinder gab es eine kleine Namensschleife als Platzschild und die Eislöffel habe ich mit passenden Printables von Minidrops verziert.

Frisches Obst und Cräcker zum Naschen

Beim Spielen, Geschenke auspacken und einer kleine Reiterolympiade für die Kinder im Innenhof mit Hindernislauf und Hufeisenwerfen vergingen die 3 Stunden wie im Fluge. Zum Abschied gab es für jeden Gast noch ein kleines Tütchen mit einem Pferde-Pixi und Naschis.

Den kleinen Pokal mitsamt kleiner Siegerehrung erhielten die Kinder nach der Reiterolympiade.

So viel vorerst zur Feierei, bis bald

Julietta.




Pferde: Schleich, Tiptoi
Girlande, Tüten und Einladungen: Riethmüller (via Amazon)
Servietten: DM
Pokale, Eisbecher und -löffel, Snackboxen: via Minidrops
Becher: Ikea
Geschirr: Kahla
 

Donnerstag, 28. April 2016

Frech, wild und wunderbar



Vor ein paar Tagen haben wir einigen bekannten Kinderbuchhelden in der Schwedischen Botschaft in Berlin einen Besuch abgestattet. Bis Ende Juni wird dort noch die Familienausstellung "Frech, Wild & Wunderbar- Schwedische Kinderbuchwelten" im Felleshus zu Gast sein. 

Entdecken oder Schmökern?
Die von Tor Svae und Roger Jodefsson gestaltete Ausstellung zeigt 9 Szenen aus bekannten schwedischen Kinderbücher, die interaktiv entdeckt werden können. Außerdem gibt es den "Rum för Barn", eine Kinderbibliothek nach Stockholmer Vorbild.

Die Kartonschule war Neuland für uns
Mama Muh war für die meisten kleinen Besucher eine tolle Klettergelegenheit.

Nordische Weisheit



Geheime Ermittlungen und Bekanntschaft mit der Wählscheibe

Juhu, endlich bei Sven Nordqvist angekommen!


Jetzt müsste man nur noch Schwedisch können! :-) 





Am Ende haben wir es uns in der Lese- und Spiellandschaft "Rum för Barn" gemütlich gemacht und uns doch das Bücherangebot geschmökert.

Vorlesen kann Tante Franzi sogar über Kopf


Ein Pippi-Abenteuer durfte natürlich nicht fehlen



Die Entdeckung des Tages waren für mich die wunderbar witzigen "Franziska"- Bücher von Pija Lindenbaum. Dusslige Schafe und lustige Elche werden wohl bald auch in unserem Bücherregal zu finden sein.



Hej så länge,

Julietta!




Fellehus der Nordischen Botschaften
Rauchstr. 1
10787 Berlin

Montag, 18. April 2016

Häschensuche in Ludorf






































Dieses Jahr hatten wir beschlossen, den Ostersonntag ganz entspannt zu verbringen und sind mit der Familie zum Brunch ins Restaurant "Morizaner" nach Ludorf gefahren.

Das Buffett mit modern umgesetzten mecklenburger Einflüssen und vielen regionalen Produkten (z.B. der tolle Ludorfer Honig) war einfach lecker und vielseitig.

Zwischendurch haben wir uns im Romantikhotel umgeschaut, wo es dank detailverliebter Gestaltung der Besitzer überall viele kleine Dinge zu entdecken sind.

Auf unserem Spaziergang durch den Park des Gutes durften dann auch endlich Häschen und Co. von unseren Mäusen gesucht werden.



Das Gutshaus von der Parkseite

Langsam zeigt sich der Frühling

Sandkiste und Schaukel gibt es im Gutspark
Deckenmalerei im Barocksaal
(hier kann übrigens auch geheiratet werden)




Blick von maritim gestalteten Dachgeschoss ins Dorf

Wir waren nicht das erste Mal in Ludorf zu Gast und wer in der Müritzregion unterwegs ist, der sollte hier unbedingt mal einen Stopp einlegen.


Bis bald!

Kontakt:
Romantik Hotel Gutshaus Ludorf
17207 Ludorf / Müritz
Telefon: +49 3 99 31 / 84 00